Navigation
Suche
TIPPS FÜR PROFIS

Auf den richtigen Rührer kommt es an

 

Ein perfektes Ergebnis: „ Auf den richtigen Rührer kommt es an!“

Nur die richtige Kombination aus Antrieb und passendem Rührer erzielt perfekte Ergebnisse.

 

Mischwirkung der Rührer:
Von unten nach oben (rechtsdrehend) Das Material wird vom Kübelboden nach oben befördert und strömt seitlich wieder nach unten. Anzuwenden bei schwerem Material wie Mörtel, Putz, Kleber, sand- und kiesgefüllten Stoffen. Der Rührer arbeitet sich leicht in das Material hinein.  Artikel: 81160                                                                       

 

                                                         

                                     


 

Von oben nach unten (linksdrehend) Das Material wird von oben nach unten gedrückt und seitlich wieder hoch. Ohne Spritzen werden mögliche Klumpen durch die hohen Scherkräfte des Rührers zerteilt. Optional für dünnflüssige Stoffe wie Farben, Dispersionen, faserhaltige Stoffe oder auch weiche Gipsputze.  Artikel: 81158

 

 

 

Parallele Mischwirkung, hier findet eine Verwirbelung des Materials statt. Eine Auf- und
Abbewegung der Komponenten wird durch das Bewegen des Rührers erreicht. Optimal für
Spachtelmassen. Geringe Lufteinschlüsse im Material sowie in der Regel höhere Scherkräfte
verhindern die Klumpenbildung. Artikel: 81159

 

 

 

Beratungsplan: Auswahl des richtigen Rührers

Farbwirkung für Raumgestaltung nutzen

 

Durch die Wahl des Farb- oder Tapetenmusters kann man die psychologische Wirkung des Raumes beeinflussen. Die eingesetzten Farben sollten mit den Möbeln, Vorhängen und dem Boden harmonieren. Der Meistergold-Raumdesigner zeigt Ihnen, wie sich Raumwirkung durch Wandfarben verändert. So finden Sie schnell Ihren persönlichen Lieblingsfarbton. Bei der Auswahl eines Farbtons sollten Möbel, Bodenbelag und Stoffe berücksichtigt werden. Dunkle Möbel etwa, heben sich besser von hellen Wänden ab und umgekehrt.

Warme Farben (Rot, Orange, Gelb und Braun-Töne) lassen uns die Raumtemperatur um einige Grade wärmer empfinden. Sie sollten daher in Räumen eingesetzt werden, deren Fenster nach Norden weisen, sofern sie nicht zu dunkel sind.

Kalte Farben (Blau, Grün, Türkis) wirken kühlend, erfrischend entspannend und beruhigend. Sie sind gut geeignet in Räumen mit viel Sonneneinstrahlung, für gestresste Menschen oder bei Konzentrationsstörungen.

Pastelltöne erscheinen dezent und nicht so aufdringlich, knallige Farben stechen sofort ins Auge und bekommen daher viel Aufmerksamkeit.